Archiv der Kategorie 'Regional'

Räumungsklage gegen das Besetzte Haus Erfurt

Laut MDR hat der Besitzer des ehemaligen Topf & Söhne- Geländes eine Räumungsklage eingereicht. Über diese soll nicht wie ursprünglich berichtet am 13.2., sondern Anfang nächste Woche beim Erfurter Amtsgericht entschieden werden. Ob sich daraus ein konkreter Räumungstermin ergibt ist noch nicht abzusehen. Es ist also auch weiterhin völlig unklar wann eine Räumung stattfinden könnte. Um euch schnellstmöglichst über eine drohende Räumung informieren zu können, existiert seit einiger Zeit ein SMS-Verteiler, in den ihr euch eintragen könnt, indem ihr eure Handynummer an die Mailadresse des besetzten Hauses schickt: squat.ef@gmx.net (pgp-Key hier). Außerdem könnt ihr Informationen zur aktuellen Situation unter der Infotelefonnumer 0162/5919379 erreichen.

Weiter Infos unter:

topf.squat.net
haendeweg.blogsport.de

Haende weg, Besetztes Haus Erfurt erhalten

DEMONSTRATION FÜR DAS BESETZTE HAUS /// AM 24.01. /// 13UHR HBF IN ERFURT

Samstag: Horst Mahler in Jena

Kundgebung gegen Antisemitismus vor dem „Braunen Haus“

Für den kommenden Samstag kündigt der Nationale Widerstand Jena einen Vortrag mit Horst Mahler im „Braunen Haus“ in der Jenaischen Straße an. Mahler ist der bekannteste antisemitsche Agitator in der BRD und sein Thema „Die Kernschmelze der judaisierten Welt ist der Welt Auferstehung zum Nationalsozialismus!“ lässt erkennen, was im „Braunen Haus“ zu erwarten ist: übelste Hetze im Stil Julius Streichers. Wer mehr über diesen kaputten Fanatiker erfahren möchte, dem eröffnet sein Interview mit Michael Friedman (Teile 1 und 2) einen guten Einblick in sein Welt- und Selbstbild. Mahler ist ein Überzeugungstäter; sein nächster Haftantritt ist abzusehen. Dass er – anders als die NPD-Führer – seinen Rassenhass so deutlich formuliert, macht ihn attraktiv in der Szene. Die Jenaer Nazis können ein volles Haus am Samstag erwarten.

Horst Mahler war am 9. November 2002 einer der ersten Gäste im neu eröffneten „Braunen Haus“. Seitdem hat sich das „Braune Haus“ zu dem bedeutendsten Stützpunkt der Thüringer Naziszene entwickelt. Neben Stammtischen und internen Schulungen finden dort inzwischen regelmässig auch öffentliche Vorträge statt. Die Nazis haben sich in Altlobeda fest etabliert.

Aus Anlass des Auftritts von Mahler, 2 1/2 Wochen vor dem Holocaust-Gedenktag, rufen mehrere Initiativen auf zu einer

Kundgebung gegen Antisemitismus und das „Braune Haus“

Beginn: 15 Uhr – Ort: Susanne-Bohl-Strasse/Jenaische Strasse in Altlobeda

Treffpunkt im Stadtzentrum: 14.30 Uhr, Holzmarkt

Kommt alle!

(via)

Erfurt: Besetztes Haus erhalten

Immer wieder gab es in den vergangenen Jahren Situationen, in denen wir uns für ein Weiterbestehen des Besetzten Hauses in Erfurt stark machen mussten. Veranstaltungen wurden untersagt oder das Gelände für nicht begehbar erklärt. Nie war jedoch die Bedrohung des Projektes auf einem Teil des ehemaligen Topf & Söhne Geländes so existenziell wie jetzt. Seit Anfang des Jahres 2007 gibt es einen neuen Besitzer, der nun alle Gebäude so schnell wie möglich abreißen möchte. Der Abriss ist schon entschieden, obwohl der Beschluss zur Änderung des Bebauungsplans durch die Stadt noch aussteht. Der Besitzer will auf dem Gelände Gewerbe und Wohnraum schaffen.
Nur das Verwaltungsgebäude soll nicht abgerissen, sondern saniert werden. Dort wird evtl. ein Geschichtsort der Stadt Erfurt entstehen, der sich mit der Firma Topf & Söhne auseinander setzen soll, die im Nationalsozialismus Krematorien für Konzentrations- und Vernichtungslager wie Auschwitz und Buchenwald produzierte.

Die Demonstration findet am 22. November in Erfurt statt. Um 13 Uhr beginnt die Auftaktkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz.

Hintergründe und aktuelle Informationen: Hände weg vom besetzen Haus Erfurt

Aktionstag – Migration und Asylpolitik – in Saalfeld

Information und Programm findet ihr auf der Homepage der Saalfelder Antifagruppe.